Thomas Gebhart unterstützt Ärztinnen und Ärzte

Bessere Rahmenbedingungen für Bereitschaftsdienst

 

27. April 2018

Alle 45 niedergelassenen Fach- und Hausärztinnen im Landkreis Germersheim haben sich sowohl mit einem gemeinsamen Schreiben an die Öffentlichkeit als auch an den Parlamentarischen Staatssekretär beim Bundesminister für Gesundheit, Dr. Thomas Gebhart, gewandt, um gegen die gegenwärtige Situation im ärztlichen Bereitschaftsdienst zu protestieren.

Auslöser des Protestes ist, dass die Ärztinnen und Ärzte Hausbesuche in den Abend- und Nachtstunden ohne Begleiter oder Zeugen erledigen müssen, da nach 19 Uhr kein Fahrdienst mehr zur Verfügung steht.

Der Parlamentarische Staatssekretär Thomas Gebhart, MdB: „Ich unterstütze das Anliegen der Ärztinnen und Ärzte ausdrücklich. Ich habe großes Verständnis dafür. Der aktuelle Zustand ist sehr problematisch – gerade in Zeiten, in denen Aggressionen unter anderem gegenüber Helferinnen und Helfern keine Seltenheit mehr sind. Ich werde mich diesem Thema gezielt annehmen und habe in naher Zukunft ein Treffen mit dem zuständigen Ansprechpartner der Ärzteschaft zugesagt. Zudem werde ich in einer Zusammenkunft mit der verantwortlichen Kassenärztlichen Vereinigung Rheinland-Pfalz Anfang Juni das Thema direkt besprechen. Mein Ziel ist es, eine gute und flächendeckende ärztliche Versorgung auch in Zukunft sicherzustellen. Dazu gehören auch vernünftige Bedingungen für die Bereitschaftsdienste.“

Social Media

Täglich. Aktuell. Direkt.
Thomas Gebhart in den sozialen Netzwerken.