Gebhart, Brandl, Lerch zum Digitalpakt: Bund könnte rund 13,5 Mio. Euro für Schulen der Südpfalz geben

23. August 2019

Wie der südpfälzische Bundestagsabgeordnete, Dr. Thomas Gebhart, sowie die Landtagsabgeordneten Martin Brandl und Peter Lerch (alle CDU) mitteilen, könnten die öffentlichen Schulträger der Südpfalz mit Bundesmitteln für den Digitalpakt in Höhe von mehr als 13 Millionen Euro rechnen. Die Zahlen ergeben sich aus der Anlage der Förderrichtlinie des Landes. Die Abgeordneten betonen, dass es sich um Geld des Bundes handelt. Das Land leitet dieses Geld lediglich weiter.

Gebhart, Brandl, Lerch: "Diese Bundesgelder sind gute Nachrichten für die Südpfalz. Damit wird der Bund unsere Schulen auf ihrem Weg zur Digitalisierung unterstützen. Denn digitale Kompetenzen werden immer wichtiger. Darum muss es uns gelingen, unsere Schülerinnen und Schüler für ihre Zukunft fit zu machen und Schulen technisch optimal auszustatten."  

Laut Förderrichtlinie ergeben sich mögliche Bundesgelder für öffentliche Schulträger in Höhe von rund 4,52 Mio. Euro für den Landkreis Südliche Weinstraße, rund 5,77 Mio. Euro für den Landkreis Germersheim und rund 3,15 Mio. Euro für die Stadt Landau. Gefördert wird beispielsweise die Anschaffung von Laptops, Tablets, Beamern, Servern oder die Installation drahtloser Netzzugänge. Voraussetzung für die Gelder ist, dass die entsprechenden Anträge der Schulträger genehmigt werden und diese jeweils einen Eigenanteil von 10 Prozent des jeweiligen Gesamtbudgets aufbringen. 

Social Media

Täglich. Aktuell. Direkt.
Thomas Gebhart in den sozialen Netzwerken.