Gebhart und Brandl: Landesförderung für neuen Radweg zwischen Büchelberg und Minfeld wird geprüft

1. März 2019

Wie der südpfälzische Bundestagsabgeordnete Dr. Thomas Gebhart und der Landtagsabgeordnete Martin Brandl (beide CDU) mitteilen, wird derzeit geprüft, inwiefern ein Neubau eines Radweges zwischen Büchelberg und Minfeld durch Landesmittel gefördert werden könnte. Dies haben die Abgeordneten nun auf Nachfrage bei der Kreisverwaltung Germersheim erfahren. Zuvor wurden Gebhart und Brandl bei Gesprächen vor Ort wiederholt auf das Thema hingewiesen. „Eine Förderung durch das Land wäre sehr zu begrüßen.“

Aufgrund zu geringer Verkehrsbelastung auf der Kreisstraße 16 zwischen Büchelberg und Minfeld hatte der zuständige Landesbetrieb Mobilität (LBM) den Neubau eines Radweges entlang der K16 bislang als nicht förderfähig erachtet. Allerdings sei eine Förderung des Radwegs auch aus anderen Gründen denkbar. Dafür sei eine weiterführende planerische Betrachtung der Maßnahme erforderlich, die eine Verbesserung der Verkehrsverhältnisse durch den Bau eines Radweges darlege. Vor diesem Hintergrund habe sich die Kreisverwaltung mit dem LBM auf entsprechende Untersuchungen verständigt, die vom LBM durchgeführt werden. Unter anderem durch eine Variantenuntersuchung soll eine Entscheidung über praktikable Verbesserungsvorschläge ermöglicht werden.

Social Media

Täglich. Aktuell. Direkt.
Thomas Gebhart in den sozialen Netzwerken.