Thomas Gebhart und Michael Niedermeier: Bundespolizeirevier Bienwald zieht nach Kandel

9. September 2020

Wie der südpfälzische Bundestagsabgeordnete, Dr. Thomas Gebhart, und der Bürgermeister der Stadt Kandel, Michael Niedermeier mitteilen, wird das Revier der Bundespolizei Bienwald nach Kandel verlegt. Dies hat der Abgeordnete vom zuständigen Bundesinnenministerium erfahren.

"Die Entscheidung, dass Revier nach Kandel zu verlegen, ist eine gute Nachricht. Uns ist wichtig, dass das Revier erhalten bleibt. Dafür habe ich mich in Berlin erfolgreich eingesetzt. Mit Kandel hat man einen guten Standort für das Revier gefunden", so Gebhart. Auch Bürgermeister der Stadt Kandel Michael Niedermeier ist erfreut über die Nachricht: "Die vielen Gespräche die seit einigen Monaten auch von mir persönlich und der Verwaltung bei der Standortanalyse und -suche stattgefunden haben, haben sich gelohnt. Es ist ein gutes Signal für den Standort Kandel!"

"Es ist auch für die Bundespolizistinnen und Bundespolizisten notwendig, dass sie gute räumliche Bedingungen vorfinden. Daher ist der Umzug nach Kandel eine sinnvolle Entscheidung. Denn eine gute Infrastruktur ist für die Arbeit vor Ort unabdingbar", betonte Gebhart, der sich bereits seit längerer Zeit für bauliche Verbesserungen eingesetzt hat. Kandels Stadtchef Niedermeier ergänzt: "Die Stadt Kandel ist die richtige Entscheidung für die Bundespolizei. Wir werden die Polizistinnen und Polizisten herzlich willkommen heißen und freuen uns, wenn die Bundespolizei in Kandel präsent ist und künftig zum Stadtbild gehört!"

Beide, Gebhart und Niedermeier, die sich lange für den Standort stark gemacht haben, sind der Überzeugung, dass das Bundesinnenministerium nun den richtigen Schritt für die Bundespolizei einerseits und den Standort Kandel andererseits, getan hat.

Social Media

Täglich. Aktuell. Direkt.
Thomas Gebhart in den sozialen Netzwerken.